x

Energetische Sanierung: Volksschule Stadt Feuchtwangen

Volksschule Stadt Feuchtwangen Block I, 91555 Feuchtwangen

Bauherr: Stadt Feuchtwangen       Baukosten KGR. 300+400 Brutto: 1,26 Mio. €

Beauftragte Leistungen: Planung Lph. 1-9, Energiekonzept, SIGEKO, Brandschutz

Energiestandard: EnEV 2009 Neubau -30%

Planungsbeginn: 01/2011              Ausführung 1. BA: 11/2011 - 10/2011; 2. BA: 2012

Nettogrundfläche: 1450 m²            Bruttorauminhalt: 5.479 m³

 

Sanierung auf EnEV 2009 Neubau Niveau - ansprechendes Farbkonzept aus gelb, türkis und petrol verbindet Schulgebäude

Der Block I der Volksschule Feuchtwangen Stadt ist der älteste von insgesamt 5 Blöcken. Errichtet wurde er 1952 und besteht aus einem Erdgeschoss, in dem die Aula untergebracht ist, sowie 2 identisch aufgeteilten Obergeschossen mit je 5 Klassenzimmern.

Bei der energetischen Sanierung des Block I wird großes Augenmerk auf die Verwendung von Passivhauskomponenten und auf die konsequente Minimierung der Wärmebrücken gerichtet. Erreicht wird dies durch den teilweisen Abbruch eines hervorstehenden Treppenhauses. Die Fassade bekommt dadurch eine klare, moderne Ästhetik. Die Aussenwand in massiver Ziegelbauweise erhält ein  Wärmedämmverbundsystem mit einer Dicke von 28 cm.

Die neue Fassadengestaltung nimmt die Farben gelb und türkis eines bestehenden Neubaus auf und schafft durch die Kombination mit der Farbe petrol ein ansprechendes Farbkonzept. Die gelb, türkis und petrolfarbenen Stützen zwischen den Fenstern setzen klare Akzente auf der schlammfarbenen Fassade. Der Eingangsbereich ist in einem dunkleren Braunton gehalten.

Im Innern der Schule steht die Modernisierung der Klassenzimmer und Treppenhäuser im Vordergrund. Die Klassenzimmer erhalten neue Türen, Akustikdecken  und dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung.

Im Außenbereich entsteht - durch die Verbindung des oberen Pausenbereichs mit dem Unteren über eine Treppenanlage - ein großzügiger Pausenhof.

Volksschule Stadt Feuchtwangen Block I, 91555 Feuchtwangen

Bauherr: Stadt Feuchtwangen

Beauftragte Leistungen: Planung Lph. 1-9, Energiekonzept, SIGEKO, Brandschutz

 

Endenergiebedarf/Jahr (vorher):     223.958 kWh/a (EnEV)

Endenergiebedarf/Jahr (nachher):  35.085 kWh/a (EnEV)

Primärenergiebedarf (vorher):        169 kWh/m²a (EnEV)

Primärenergiebedarf (nachher):     74 kWh/m²a (EnEV)

Energieträger:                             Gas

 

Ergebnis Wirtschaftlichkeitsberechnung:

Gesamtkosten* in 35 Jahren EnEV-Altbau:            2,28 Mio. €

Gesamtkosten* in 35 Jahren EnEV-Neubau -30%:  2,38 Mio. € 

*Der Gesamtkostenberechnung liegt die Annahme von 8% Gaspreissteigerung und 6% Strompreissteigerung pro Jahr zu Grunde.

 

Schulsanierung unterschreitet EnEV 2009 Neubau Niveau um 30%

Konzept

Für den Block I der Volksschule Feuchtwangen ist eine umfassende Sanierung des Schulgebäudes in zwei Bauabschnitten geplant. Neben baulichen Veränderungen ist ein Konzept für eine energetischen Sanierung nach EnEV 2009 und für den Brandschutz entwickelt worden. In einer Wirtschaftlichkeitsberechnung sind die Kosten der einzelnen Sanierungsvarianten gegenüber gestellt worden. Dabei ist die Mindestausführungsvariante bei den Gesamtkosten geringfügig günstiger als die Variante EnEV-Neubau -30%. Die raumklimatischen Verbesserungen und der Nutzerkomfort durch eine Lüftungsanlage waren dennoch ausschlaggebend für die energieeffiziente Sanierung mit Passivhauskomponenten. Neben der energetischen Sanierung werden Brandschutzelemente und Sanitärinstallationen erneuert.

Dämmstandard

Eine im Durchschnitt 28 cm starke Fassadendämmung, sowie dreifachverglaste Fenster konnten den Energiebedarf des Schulgebäudes deutlich senken. Der sanierte Altbau von 1952 unterschreitet das EnEV 2009 Neubau Niveau um 30%. Durch Abbruch des bestehenden Erkers, sowie der beiden erdgeschossigen Vorbauten im Süden kann die Gebäudeoberfläche minimiert werden. Zwei neue Eingangsbereiche sind errichtet und dienen als Windfang. Die Bodenplatte ist im ersten Bauabschnitt in den neuen Eingangsbereichen gedämmt. Die restlichen ungedämmten Böden werden im 2. Bauabschnitt mit 16 cm gedämmt.

Heizung/Warmwasser

Die Beheizung aller Schulgebäude erfolgt über eine Gasbrennwertdoppelkesselanlage (Gesamtnennleistung 510 kW), die im unbeheizten Kellergeschoss des Blockes II untergebracht ist. Die Anlage wird seit 1999 betrieben und entspricht dem Stand der Technik. Eine Sanierung ist hierfür nicht durchgeführt worden. Drehzahlgeregelte Umwälzpumpen und Verteilleitungen entsprechen bereits den EnEV Anforderungen. Lediglich die Heizkörper werden auf Grund der verbesserten Dämmung reduziert und mit neuen 1K regelbaren Thermostatventilen ausgestattet.

Lüftung

Eine Wärmerückgewinnungsanlage mit über 85% Wärmebereitstellungsgrad wird installiert, um die Raumhygiene und den Komfort in den Klassenzimmern zu verbessern.

Beleuchtung

Die gesamten elektrischen Installationen werden erneuert und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

< Projekt... 21/28 >

Energetische Sanierung: Volksschule Stadt Feuchtwangen